Quake-Like Console unter Xfce in Gentoo (yeahconsole)

Tach,

gestern habe ich mich ein bisschen mit urxvt beschäftigt und bin dabei in der manpage (man urxvtperl) auf das perl-plugin kuake gestoßen.
Das Plugin macht oder soll folgendes machen:

A very primitive quake-console-like extension. It was inspired by a description of how the programs „kuake“ and „yakuake“ work:

Whenever the user presses a global accelerator key (by default „F10“), the terminal will show or hide itself. Another press of the accelerator key will hide or show it again.

Hört sich super und praktisch an. Leider funktioniert das Teil überhaupt nicht.
Da ich die Idee aber toll fand, hab ich mich auf die Suche nach einer Alternative gemacht und dabei auch ein tolles Stück Software gefunden: yeahconsole

YeahConsole turns an xterm into a gamelike console.
This means it will slide down from top of your screen if you hit a shortcut key.

Leider ist yeahconsole noch nicht im portage main tree, obwohl bereits seit Januar 2006 ein Request dafür vorliegt.

Installation

Egal, wofür gibt es denn portage overlays ;)
Hier eine schnelle Anleitung, wie man yeahconsole in seinen portage bringt.
Vorraussetzung ist, dass man bereits einen lokalen portage overlay hat.

Bei mir sieht das so aus:

grep PORTDIR_OVERLAY /etc/make.conf
PORTDIR_OVERLAY="/usr/local/portage/my"

Also laden wir uns das ebuild doch mal dorthin:

cd /usr/local/portage/my
mkdir -p x11-terms/yeahconsole
cd x11-terms/yeahconsole

wget http://bugs.gentoo.org/attachment.cgi?id=118627 -O yeahconsole-0.3.4.ebuild

ebuild yeahconsole-0.3.4.ebuild digest

Danach evtl. eix updaten (damits schneller geht ohne den main tree ;):

update-eix -x portage

Jetzt sollte yeahconsole über portage verfügbar sein:

emerge -av yeahconsole

Konfiguration

Wie der yeahconsole README Datei zu entnehmen ist, lässt sich das Programm über die .Xdefaults Datei konfigurieren.
Meine Config sieht so aus:

sabel@alina ~ $ cat ~/.Xdefaults | grep yeahconsole

yeahconsole*term: urxvt
yeahconsole*consoleHeight: 20
yeahconsole*aniDelay: 20
yeahconsole*toggleKey: None+Menu

So, jetzt muss das Teil nur noch automatisch starten:

sabel@alina ~ $ cat ~/.xinitrc

yeahconsole &
exec xfce4-session

Wenn ich jetzt die Menü-Taste drücke erscheint ein urxvt Terminel von oben.
Wirklich ne coole Sache!

Eine Antwort auf „Quake-Like Console unter Xfce in Gentoo (yeahconsole)“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.