RSS von Twitter mit OAuth abholen

Hi,

Twitter hat ja am 31. August die Basic Auth abgeschaltet. Es wird nur noch OAuth unterstützt.

Blöd, wenn man Twitter über den RSS-Feed gelesen hat, denn RSS-Reader wie Google Reader unterstützen kein OAuth.

Ich hab mir also ein kleines PHP-Script geschrieben, das mich per OAuth authentifiziert, meinen RSS-Feed von Twitter abholt und ausspuckt. Dieses Script kann man dann einfach in den RSS-Reader einbinden.
Hierfür habe ich die schlanke TwitterOAuth-Lib von Abraham Williams benutzt.

Bevor man das Script benutzen kann, muss man erstmal eine App bei Twitter registrieren.
Das geht unter folgender Adresse: http://dev.twitter.com/apps/

1) Zunächst muss man eine neue App anlegen, indem man rechts auf „Register a new app“ klickt.

2) Bei den Einstellungen sind 2 Punkte wichtig.

  • Application Type auf Client setzen
  • Default Access type auf Read-only setzen

3) Danach landet man wieder auf der Übersicht seiner Apps. Einfach die gerade neu erstellte App auswählen

Für das Script brauchen wir nun 4 Token/Keys:

  • Consumer Key
  • Consumer Secret
  • Access Token
  • Access Token Secret

4) Auf der Detailansicht der App findet man den Consumer Key und das Consumer Secret.

5) Dann rechts auf „My Access token“ klicken.

6) Hier findet man dann den Access Token und das Access Token Secret.

Diese 4 Werte trägt man nun einfach oben in der index.php ein und fertig.

Download: Twitter OAuth RSS Feed Fetcher

Sunbird getestet

Hab heute nach einem Jahr mal wieder Sunbird ausprobiert.
Ich dachte, inzwischen könnte das Ding evtl. was taugen.
Schön wärs.

Total langsam bei 50% CPU Auslastung.
Absolute scheiß Software. Auf keinen Fall zu empfehlen.

Google gibt seine Font API frei

Google hat heute seine WebFont API und sein Font Verzeichnis freigegeben.

Damit lassen sich einfach beliebige Schritarten in die eigene Seite einbinden.

Ein kleines Beispiel:

<html>
	<head>
		<link href='http://fonts.googleapis.com/css?family=Lobster' rel='stylesheet' type='text/css'>
		<style>
			body {
			    font-family: 'Lobster', serif;
			    font-size: 32px;
			    text-shadow: 4px 4px 4px #aaa;
			}

			.rot {
			    -moz-transform:rotate(-25deg);
			}
		</style>
	</link></head>
	<body>
		<h1>sabel's blog!</h1>
		<h1 class="rot">sabel's blog!</h1>
	</body>
</html>

ergibt:

Google erklärt auch, was es da genau macht.
Außerdem gibts noch ne JavaScript-Lib dazu.

Nette Geschichte, mal sehen ob sich das durchsetzt.

Hallo xorg-server 1.8, tschüs HAL – Eine Gentoo Anleitung

Hi,

hab jetzt mal auf xorg-server 1.8 geupdated.
Kaum ist das emerge durchgelaufen, springt mir auch schon die erste Meldung ins Gesicht, dass HAL scheiße ist und dass ich doch zu udev wechseln soll, weil HAL in zukünftigen Versionen nicht mehr unterstützt wird.

Da dachte ich mir als erstes: WTF?
Ich hatte ja schließlich erst bei einem der letzten major-updates von xorg auf HAL gewechselt, weils ohne nicht mehr funktioniert hat. Und jetzt schon wieder ein backend-Wechsel? Könnt ihr euch mal entscheiden?

Naja gut, da muss ich jetzt eben durch. Aber wenn dann verbann ich HAL aber gleich komplett von meinem System. Ich brauch das Ding ja sonst nicht.

Erstmal die Xorg Config anpassen. Nein, nicht die /etc/X11/xorg.conf, sondern da gibts jetzt ein Verzeichnis /etc/X11/xorg.conf.d/. Da drin installiert einem portage schon mal ne grundlegende config: 10-evdev.conf

In seiner /etc/make.conf sollte man sowieso schon länger folgendes stehen haben:

INPUT_DEVICES="synaptics evdev"

synaptics natürlich nur, wenn man ein touchpad besitzt.
evdev hat schon vor einiger Zeit die alten keyboard- und mouse-Treiber ersetzt.

Zurück zur xorg-config. Ich habe mir einfach zwei weitere Dateien angelegt.

/etc/X11/xorg.conf.d/01-keyboard.conf

Section "InputClass"
	Identifier "keyboard"
	Driver "evdev"
	MatchIsKeyboard "on"
	Option "xkblayout" "de"
	Option "xkbvariant" "nodeadkeys"
EndSection

/etc/X11/xorg.conf.d/02-synaptics.conf

Section "InputClass"
	Identifier "touchpad"
	MatchIsTouchpad "on"
	MatchDevicePath "/dev/input/event*"
	Driver "synaptics"
EndSection

Dann in der make.conf die hal USE-Flag entfernen und dafür die udev USE-Flag einfügen!

Danach empfielt sich:

emerge -ua1NDv world # oder xorg-server
emerge -a1 `qlist -I -C x11-drivers/` # falls noch nicht geschehen
/etc/init.d/hald stop
emerge --depclean -av hal
revdep-rebuild
rm -rf /etc/hal

Wenn alles geklappt hat, hat man nun ein HAL-freies System und einen neuen X-Server.

Viel Spaß dabei ;)

Snipping Tool lässt Bild nicht speichern

Bin grad über nen blöden Bug des Snipping Tools von Windows Vista/7 gestolpert.
Wenn man das Programm noch nie benutzt hat und das Verzeichnis „Pictures“ bzw. „Eigene Bilder“ in seinem Profil löscht, lässt einen das Tool keine Bilder mehr abspeichern.

Grund hierfür ist vermutlich, dass der Speichern-Dialog gerne standardmäßig das oben erwähnte Verzeichnis öffnen möchte. Da dieses aber nicht existiert, wird der Dialog gar nicht erst angezeigt anstatt einfach auf den Desktop oder den Arbeitsplatz zu springen.